+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Stärkung deutscher Schulen im Ausland

Auswärtiges/Antrag - 07.11.2019 (hib 1247/2019)

Berlin: (hib/AHE) Die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD und die Fraktion der Grünen wollen das deutsche Auslandsschulwesen stärken und weiterentwickeln. In einem gemeinsamen Antrag (19/14818) fordern die Abgeordneten die Bundesregierung auf, „das Netz der Deutschen Auslandsschulen auf Lücken hin zu überprüfen und, wo es solche Lücken gibt, Anstrengungen zu unternehmen, lokale private Initiativen zur Gründung einer Deutschen Auslandsschule wirksam zu unterstützen“. Geprüft werden solle auch, ob die in der Verwaltungsvereinbarung zum Auslandsschulgesetz festgelegte Zahl der vermittelten Lehrkräfte flexibler, und nicht allein von der Anzahl der Klassenzüge abhängig, gestaltet werden kann, um insbesondere den Bedürfnissen von wachsenden Schulen besser gerecht zu werden.

Weitere Forderungen zielen unter anderem auf die Förderung von frühkindlicher Bildung, Inklusion und beruflicher Bildung an Auslandsschulen sowie die Steigerung der Attraktivität der Tätigkeit in diesen Einrichtungen.