+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke thematisiert „Todesfälle in Haft“

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 07.11.2019 (hib 1249/2019)

Berlin: (hib/STO) „Todesfälle in Haft und in Zusammenhang mit polizeilichen Maßnahmen“ thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (19/14660). Darin erkundigt sie sich nach der Zahl der Todesfälle von Personen während freiheitsentziehender Maßnahmen durch die Bundespolizei in Deutschland seit 1990. Auch möchte sie unter anderem erfahren, wie viele Menschen nach Kenntnis der Bundesregierung seit 1990 während ihrer Abschiebung aus Deutschland starben.