+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Rehabilitationstourismus in Deutschland

Wirtschaft und Energie/Antwort - 12.11.2019 (hib 1263/2019)

Berlin: (hib/FNO) Die Zahl der Gäste und Übernachtungen in deutschen Heilbädern und Kurorten ist zwischen 2016 und 2018 gestiegen. Einen leichten Rückgang gab es bei der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer, die auf 4,2 Tage in Heilbädern und 3,7 Tage in Kurorten gesunken ist. Jahresgenaue Zahlen finden sich in der Antwort der Bundesregierung (19/14012) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/13648). Zu den Ursachen des Wachstums liegen der Bundesregierung keine Daten vor, ebenso sei die Entwicklung des Gesamtumsatzes und die Anzahl der Beschäftigungsverhältnisse nicht statistisch erfasst. Maßnahmen zur Nachfragesteigerung der in deutschen Kurorten und Heilbädern erbrachten Gesundheitsleistungen oder eine Verlängerung der Aufenthaltsdauer seien nicht geplant.