+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bericht über Versorgungsplanung 2020

Gesundheit/Antwort - 13.11.2019 (hib 1267/2019)

Berlin: (hib/PK) Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) wird Ende 2020 den nächsten Bericht über Entwicklungen in der gesundheitlichen Versorgungsplanung vorlegen. Derzeit lägen noch keine validen Daten über bundesweite oder länderspezifische Entwicklungen vor, heißt es in der Antwort (19/13740) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/13295) der Linksfraktion.

Generell sei zu bedenken, dass es sich um ein freiwilliges Engagement handele und die anspruchsvolle Qualifizierung von Gesprächsbegleitern Zeit in Anspruch nehme. Die neue Leistung werde sukzessiv auf- und ausgebaut.

Die gesundheitliche Versorgungsplanung ist ein Beratungsangebot zur medizinisch-pflegerischen und psychosozialen Versorgung in der letzten Lebensphase, das auf die individuelle Lage des Betroffenen zugeschnitten ist. Die Beratung soll den Patienten die Möglichkeit geben, selbstbestimmt über die Behandlung, Versorgung und Pflege zu entscheiden.