+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Positionen bei Weltraum-Konferenz

Wirtschaft und Energie/Antrag - 14.11.2019 (hib 1282/2019)

Berlin: (hib/PEZ) Die Weltraumpolitik der Bundesregierung steht im Mittelpunkt eines Antrags (19/15060) der Fraktionen CDU/CSU und SPD. Anlässlich der Ministerratskonferenz der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) am 27. und 28. November 2019 listen die Abgeordneten eine Reihe von Forderungen auf, für die die Bundesregierung bei dem Treffen eintreten sollte - von einem Weiterbetrieb der Raumstation ISS bis mindestens 2024 über die Auftragsvergabe rund um die Rakete Ariane 6 bis hin zu einer stärkeren Beteiligung von Mittelstandsunternehmen. Auf nationaler Ebene sei die Einführung eines Weltraumgesetzes essenziell, zudem müssten Haushaltsmittel für die Raumfahrt langfristig gesichert werden, mahnen die Abgeordneten weiter.