+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Algorithmenbasierte Entscheidungen

Recht und Verbraucherschutz/Antwort - 21.11.2019 (hib 1314/2019)

Berlin: (hib/MWO) Auf die Risiken des Einsatzes von algorithmischen Systemen für Verbraucher geht die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/14838) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/14307) ein. Wie sie darin schreibt, werde die geltende Rechtslage fortlaufend überprüft. Nachdem die Datenethikkommission am 23. Oktober 2019 ihre Empfehlungen an die Bundesregierung übergeben habe, würden auch deren Vorschläge im weiteren Prozess von der Bundesregierung geprüft. In den Empfehlungen seien ethische Maßstäbe entwickelt sowie konkrete Regulierungsoptionen in den Bereichen Umgang mit Daten, Algorithmen-basierte Entscheidungen und Künstliche Intelligenz vorgeschlagen worden.