+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Innovationspotenzial von Mietspiegeln

Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 22.11.2019 (hib 1316/2019)

Berlin: (hib/MWO) Wie die Bundesregierung das Instrument Mietspiegel weiterentwickeln will, möchte die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/15209) wissen. Ausgehend von dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Verlängerung des Betrachtungszeitraums für die ortsübliche Vergleichsmiete fragen die Abgeordneten unter anderem nach dem Stand der Anwendung von Mietspiegeln in Deutschland und wollen wissen, welche Faktoren darin aus Sicht der Bundesregierung unbedingt berücksichtigt sein müssen. Ferner erkundigen sie sich danach, was aus Sicht der Bundesregierung dafür oder dagegen spreche, einen anonymisierten Live-Mietspiegel einzuführen, der die jeweils aktuellen Mieten in einer bestimmten Gegend anzeigt.