+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD fragt nach externen Dienstleistern

Kultur und Medien/Kleine Anfrage - 22.11.2019 (hib 1320/2019)

Berlin: (hib/AW) Die AfD-Fraktion verlangt Auskunft über die Beauftragung eines externen Dienstleisters bei der Organisationsuntersuchung beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BSTU). In einer Kleinen Anfrage (19/15014) will sie unter anderem wissen, warum das Bundesverwaltungsamt nicht in der Lage war, die Organisationsuntersuchung mit eigenem Personal durchzuführen, wie viele Arbeitsstunden die Beschäftigten der beauftragten Firma Sopra Steria GmbH für die Untersuchung erbracht haben und ob die entstandenen Kosten nach Ansicht der Bundesregierung angebracht sind. Zudem möchte die AfD-Fraktion wissen, in wie vielen weiteren Fällen das Bundesverwaltungsamt in den Jahren 2017 bis 2019 nicht in der Lage war, mit eigenem Personal angefragte Dienstleistungen zugunsten von Bundesbehörden wahrzunehmen.