+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Massenvermehrung beim Schwammspinner

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 26.11.2019 (hib 1333/2019)

Berlin: (hib/EIS) Massenvermehrungen sind natürliche Phänomene in der Populationsdynamik vieler Insektenarten, die maßgeblich durch das Klima und die Witterung gesteuert werden und bei entsprechenden Bedingungen vorkommen. Insofern sei auch in Zukunft mit Plagen von Schwammspinnerraupen und ausgewachsenen Schwammspinnern zu rechnen, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung (19/14005) auf eine Kleine Anfrage (19/13667) der FDP-Fraktion zu Problemen mit Überpopulationen der Raupe des Schwammspinners. Dazu heißt es weiter, dass Präventionsmaßnahmen wie die naturnahe Waldbewirtschaftung fortgesetzt werden sollten.