+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Komplikationen bei Masern

Gesundheit/Antwort - 28.11.2019 (hib 1344/2019)

Berlin: (hib/PK) Bei Masernerkrankungen ist es in den vergangenen zehn Jahren in einigen Fällen zu Komplikationen gekommen. Das geht aus der Antwort (19/15301) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/14683) der AfD-Fraktion hervor.

So wurden 2009 unter insgesamt 572 Erkrankungen 48 Komplikationen registriert, das entspricht einem Anteil von rund 8,4 Prozent. In den anderen Jahren zwischen 2008 und 2018 war die Zahl der Komplikationen relativ gesehen niedriger.

Insgesamt wurden den Angaben zufolge von 2008 bis 2018 bundesweit 10.508 Masernerkrankungen erfasst, die meisten (2.465) im Jahr 2015.