+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Einführung einer Tariföffnungsklausel

Arbeit und Soziales/Antwort - 05.12.2019 (hib 1361/2019)

Berlin: (hib/CHE) Die Einführung einer Tariföffnungsklausel im Arbeitszeitgesetz ist für diese Legislaturperiode im Koalitionsvertrag vereinbart. Das betont die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/15220) auf eine Kleine Anfrage (19/14572) der AfD-Fraktion. Ziel sei eine Öffnung des Gesetzes für tarifgebundene Unternehmen, um mehr selbstbestimmte Arbeitszeit der Arbeitnehmer und mehr betriebliche Flexibilität in der zunehmend digitalen Arbeitswelt zu erproben, heißt es in der Antwort.