+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Beschleunigte Visavergabe in Indien

Auswärtiges/Antwort - 06.12.2019 (hib 1372/2019)

Berlin: (hib/AHE) In den ersten drei Quartalen 2019 sind an den fünf deutschen Auslandsvertretungen in Indien (Bangalore, Chennai, Kalkutta, Mumbai, Neu Delhi) insgesamt 166.718 Visumanträge gestellt und bearbeitet worden. Davon wurden 150.870 Visa erteilt, wie es in der Antwort (19/14985) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion heißt (19/14229). Mit Ausnahme Kalkuttas könnten Studenten unter bestimmten Bedingungen ihren Antrag über einen externen Dienstleistungserbringer abgeben. Zu ihnen gehörten Doktoranden, Stipendiaten, Studenten mit unbedingter Zulassung zu einem Master-Studiengang, Schulabgänger mit zwölfjährigem Sekundarabschluss und Schulabschluss mit mindestens 90 Prozent der maximal erreichbaren Punktzahl oder mit einem TestAS-Zertifikat (Test für ausländische Studierende) mit einem Standardwert von 100 oder höher.