+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Beratungsleistungen im BMU

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Kleine Anfrage - 10.12.2019 (hib 1385/2019)

Berlin: (hib/SCR) Die Inanspruchnahme von externen Beratungsleistungen durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ist Thema einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/15574). Von der Bundesregierung wollen die Abgeordneten unter anderem wissen, inwiefern sich die Definition einer Beratungsleistung zwischen den einzelnen Ressorts der Bundesregierung unterscheidet. Zudem interessiert die Liberalen, ob Umwelt- und Naturschutzverbände Beratungsleistungen für das BMU erbracht haben. Hintergrund ist ein Bericht der Bundesrechnungshofes, nach dem das BMU in der Vergangenheit fälschlicherweise angegeben habe, keine externen Beratungsleistungen in Auftrag gegeben zu haben.