+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD: Afrikanischen Binnenmarkt fördern

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antrag - 11.12.2019 (hib 1402/2019)

Berlin: (hib/JOH) Die AfD-Fraktion fordert die Bundesregierung in einem Antrag (19/15737) auf, die afrikanischen Staaten im Rahmen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit stärker dabei zu unterstützen, einen gemeinsamen Binnenmarkt zu schaffen. Dabei solle auch die deutsche Privatwirtschaft einbezogen werden.

Sowohl auf kontinentaler als auch auf regionaler Ebene entstehe in Afrika eine „synergetische Dynamik, die sich aus dem Willen der Afrikaner speist, ihre Entwicklung durch eine selbstbestimmte Politik voranzutreiben“, schreiben die Abgeordneten. Eine entsprechende Unterstützung von deutscher Seite zur Schaffung eines funktionierenden afrikanischen Binnenmarktes ist ihrer Ansicht nach somit von zentraler Bedeutung „nicht nur in Hinblick auf die Entwicklung in Afrika, sondern auch, um Migrationsströme und Abwanderung von Fachkräften aus Afrika zu unterbinden“.