+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Erste Digitalprojekte für Frauen gefördert

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort - 11.12.2019 (hib 1402/2019)

Berlin: (hib/JOH) Nach Angaben der Bundesregierung hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Rahmen der sogenannten #eSkills4Girls-Initiative bereits in den Aufbau digitaler Kompetenzen von Mädchen und Frauen in Südafrika, Mosambik und Kamerun investiert. Auch die erste Programmierakademie Ruandas für Frauen sei schon unterstützt worden, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (19/14963) auf eine Kleine Anfrage (19/14444) der AfD-Fraktion zum Stand der Umsetzungsstrategie der Bundesregierung „Digitalisierung gestalten“. Für weitere Informationen verweist sie auf die Homepage der Initiative unter www.eskills4girls.org sowie die Internetseiten des BMZ.