+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Digitale Freigabe nach Pflanzenbeschauung

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 07.01.2020 (hib 13/2020)

Berlin: (hib/EIS) Die Freigabe von Importholz nach einer phytosanitären Beschauung durch den Deutschen Pflanzenschutzdienst erfolgt derzeit per Fax mithilfe des Systems „PGZ-Online“, weil das der praktikabelste Weg ist und darüber hinaus ein justiziables Verfahren darstellt, erklärt die Bundesregierung in einer Antwort (19/15720) auf eine Kleine Anfrage (19/15517) der FDP-Fraktion. Dazu heißt es weiter, dass für den Bereich der Pflanzengesundheit mithilfe des Systems TRACES seit dem 14. Dezember 2019 alle relevanten Vorgänge digital durchgeführt werden können. Die Freigabemeldung erfolgt zukünftig digital, sobald von der EU-Kommission die elektronische Signatur, die für die deutschen Pflanzengesundheitsbehörden bereits beantragt ist, zur Verfügung gestellt wird. Dies soll im ersten Halbjahr 2020 geschehen.