+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Deutsche Beteiligung an EUBAM-Libyen

Auswärtiges/Antwort - 08.01.2020 (hib 24/2020)

Berlin: (hib/AHE) An der EU-Ausbildungsmission EUBAM Libyen haben seit 2013 vier deutsche Polizistinnen und Polizisten sowie fünf deutsche zivile Sekundierte teilgenommen. Aktuell gebe es keine deutsche Beteiligung, wie es in der Antwort (19/15746) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/15213) heißt. Die Bundesregierung habe weiterhin ein Interesse an einer deutschen personellen Beteiligung an der Mission. Das aktuelle EU-Mandat laufe bis zum 30. Juni 2020 und sehe einen möglichen Aufwuchs auf bis zu 65 internationale und zwölf lokale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor.