+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Digitale Vernetzung von Rechtsextremisten

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 08.01.2020 (hib 26/2020)

Berlin: (hib/STO) Um die „digitale Vernetzung und Mobilisierung von Rechtsextremisten“ geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/16105). Darin erkundigt sich die Fraktion danach, wie hoch die Bundesregierung das Mobilisierungspotential des Internets im Bereich Rechtsextremismus einschätzt. Auch will sie wissen, welche Erkenntnisse die Bundesregierung zu virtuellen Netzwerken im Bereich Rechtsextremismus hat. Ferner fragt sie unter anderem, wie die Bundesregierung zahlenmäßig das Personenpotential jener einschätzt, die sich im Bereich Rechtsextremismus im Internet radikalisieren.