+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD thematisiert Gruppenvergewaltigungen

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 08.01.2020 (hib 26/2020)

Berlin: (hib/STO) Nach der Zahl der Tatverdächtigen von Gruppenvergewaltigungen in den Jahren 2014 bis einschließlich 2017 erkundigt sich die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/16091). Auch will sie wissen, „wie viele nichtdeutsche Tatverdächtige von Gruppenvergewaltigung“ es in diesen Jahren gab. Ferner fragt sie unter anderem, gegen wie viele der nichtdeutschen Tatverdächtigen von Gruppenvergewaltigungen in den Jahren von 2014 bis 2018 aufenthaltsbeendende Maßnahmen verhängt wurden.