+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Vergaben im Bereich des Schienenbaus

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 10.01.2020 (hib 39/2020)

Berlin: (hib/HAU) Mit welchen konkreten Vorgaben in der Dritten Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV III) zwischen der Deutschen Bahn AG (DB AG) und der Bundesregierung sichergestellt werden soll, „dass mittelständische Bauunternehmen bei Vergaben im Bereich der Eisenbahninfrastruktur gleichberechtigt und gleichbleibend berücksichtigt werden“, möchte die FDP-Fraktion von der Bundesregierung wissen. In einer Kleinen Anfrage (19/16178) erkundigen sich die Abgeordneten außerdem nach eventuellen Beschwerden mittelständischer Bauunternehmen, wonach diese „durch überdimensionierte Losgrößen von der Teilnahme an den Ausschreibungsverfahren abgehalten wurden“.