+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Lärmschutz an Schienenstrecken

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 10.01.2020 (hib 39/2020)

Berlin: (hib/HAU) Den Lärmschutz an Schienenstrecken thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (19/16181). Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, wie die Bundesregierung die Bemühungen zur Reduktion des Schienenlärms durch die DB Netz AG als größte Schieneninfrastrukturbetreiberin in Deutschland „insbesondere mit Blick auf die nicht vollständig abgerufenen Haushaltsmittel für diesen Bereich“ bewertet. Wie die Regierung die bisherigen Erfahrungen mit dem lärmabhängigen Trassenpreissystem einschätzt und ob sie die diesbezügliche Spreizung der Trassenpreise als ausreichend erachtet, interessiert die Linksfraktion ebenfalls.