+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Nutzung des Hawala-Systems

Finanzen/Kleine Anfrage - 10.01.2020 (hib 42/2020)

Berlin: (hib/HLE) In welchem Umfang das sogenannte Hawala-Finanzsystem in Deutschland genutzt wird, will die Fraktion der FDP von der Bundesregierung in einer Kleinen Anfrage (19/16156) erfahren. Gefragt wird nach der Zahl der Anbieter mit einer Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und nach Schätzungen, wie viele illegale Anbieter in Deutschland tätig seien. In der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage erläutern die Abgeordneten, mit dem Hawala-Finanzsystem werde Geld informell und ohne Mitwirkung von Banken transferiert. Die Transaktionen würden dabei nicht elektronisch erfasst.