+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Kultur und Medien/Antwort - 15.01.2020 (hib 65/2020)

Berlin: (hib/AW) Die Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand erhielt 2018 vom Bund rund 3,8 Millionen Euro an institutioneller Förderung und weitere 1,2 Millionen Euro an Projektfördermitteln. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/15390) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/14927) mit. Die Stiftung erfülle mit diesen Mitteln ihre wesentliche Aufgabe, die Auseinandersetzung der Öffentlichkeit mit dem Thema Widerstand im Nationalsozialismus zu ermöglichen. Der Anteil der Bundesmittel, die konkret für kulturelle Bildung aufgewendet wird, lasse sich nicht genau beziffern. Allerdings sei die institutionelle Förderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) grundsätzlich mit dem Ziel aktiver Bildungs- und Vermittlungsarbeit verbunden. Das kulturelle Bildungsangebot der Gedenkstätte richte sich an Menschen aller Altersstufen, Hauptzielgruppe seien Menschen ab dem 14. Lebensjahr. Nach Angaben der Bundesregierung verzeichnete die Gedenkstätte Deutscher Widerstand 115.000 Besucher im Jahr 2018.