+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Dienstliche Kontakte mit Lobbyisten

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 15.01.2020 (hib 66/2020)

Berlin: (hib/EIS) Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und seine nachgeordneten Behörden pflegen in jeder Wahlperiode im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung dienstliche Kontakte mit einer Vielzahl von Akteuren aus dem Bereich der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft sowie der Fischerei. Hinweise auf mögliche Interessenskonflikte würden nicht vorliegen, erklärt die Bundesregierung in einer Antwort (19/16302) auf eine Kleine Anfrage (19/16104) der Fraktion Die Linke. Darin heißt es weiter, dass eine Verpflichtung zur Erfassung sämtlicher dienstlicher Kontakte nicht bestehe und eine solche umfassende Dokumentation auch nicht durchgeführt wurde.