+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fragt nach Autobahnvollsperrungen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 15.01.2020 (hib 73/2020)

Berlin: (hib/HAU) Wie viele Bundesstraßen und Bundesautobahnen in den vergangenen zwölf Monaten bundesweit wegen Sanierungsmaßnahmen voll gesperrt wurden, möchte die FDP-Fraktion wissen. In einer Kleinen Anfrage (19/16322) erkundigen sich die Abgeordneten auch danach, ob der Bundesregierung bekannt ist, welche durchschnittlichen Zusatzkosten in Wirtschaft, Handel und bei Privatpersonen durch Vollsperrungen in den Jahren 2018 und 2019 verursacht wurden. Gefragt wird auch nach dem durchschnittlichen CO2-Ausstoß auf den zu sanierenden Kilometern Bundesstraße und Bundesautobahn „in den vergangenen zwölf Monaten vor der Sanierung, während der Sanierung und nach der Sanierung“.