+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gefahr von Desinformationskampagnen

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 22.01.2020 (hib 91/2020)

Berlin: (hib/AHE) Nach der Gefahr von Desinformationskampagnen erkundigt sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/16552). Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, inwieweit nach Erkenntnissen der Bundesregierung Desinformationskampagnen durch ausländische Staaten als nachrichtendienstliches Mittel oder nachrichtendienstliche Methode eingesetzt werden und welche Rolle technische Mittel - „Einsatz sogenannter Bots, Hacking etc.“ - dabei spielen.