+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Afrika-Stratgie in Bildung und Forschung

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Kleine Anfrage - 29.01.2020 (hib 126/2020)

Berlin: (hib/Rol) Die AfD möchte in einer Kleinen Anfrage (19/16686) Auskunft über die Afrika-Strategie „Perspektiven schaffen! Neue Impulse für die Kooperation mit afrikanischen Partnern in Bildung, Wissenschaft und Forschung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) haben. Die Abgeordneten fragen, inwieweit sich diese in entwicklungspolitische Gesamtkonzepte einordnet und welche Arten von Kooperationen mit Ministerien - insbesondere dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung - sowie mit deutschen Hilfsorganisationen und zwischenstaatlichen Akteuren es gibt und wer diese koordiniert. Auch interessiert sich die AfD dafür, inwieweit die Afrikastrategie des BMBF nach betreffenden Regionen differenziert oder ob Afrika als homogener Kontinent betrachtet wird und welche Rolle entwicklungspolitische Konzepte der Hilfe zur Selbsthilfe bei der Kooperation in Bildung, Wissenschaft und Forschung spielen.