+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Keine Änderung nach Verbändeanhörung

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 03.02.2020 (hib 141/2020)

Berlin: (hib/HAU) Die Bundesregierung listet in ihrer Antwort (19/16731) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/16375) die im Rahmen der Verbändeanhörung zum Entwurf eines Fünften Gesetzes zur Änderung des Regionalisierungsgesetzes eingegangenen Stellungnahmen auf. Die Auswahl der Beteiligung für die Verbändeanhörung sei auf Grundlage der angenommenen Betroffenheit vom Inhalt des Referentenentwurfs erfolgt, heißt es in der Antwort. „Der Referentenentwurf hat infolge der Verbändeanhörung keine Änderungen erfahren“, schreibt die Bundesregierung.