+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Übergriffe in Jobcentern

Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage - 06.02.2020 (hib 152/2020)

Berlin: (hib/STO) Mit Übergriffen in Jobcentern befasst sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/16942). Wie die Fraktion darin schreibt, ist ein wachsendes Gewaltaufkommen in Jobcentern ein Problem für die Sicherheit der Mitarbeiter sowie der Kunden vor Ort. Wissen wollen die Abgeordneten, ob „das Thema Sicherheit und/oder Gewalt in Jobcentern nach Kenntnissen der Bundesregierung Gegenstand der Zielvereinbarungsgespräche“ zwischen der Bundesagentur für Arbeit (BA) und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales war. Auch erkundigen sie sich unter anderem danach, ob dieses Thema Gegenstand von Gesprächen in den Gremiensitzungen des Verwaltungsrates der BA war.