+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Keine Auswirkungen auf Versorgung

Finanzen/Antwort - 06.02.2020 (hib 153/2020)

Berlin: (hib/HLE) Die EU-Medizinprodukteverordnung (MDR) enthält detaillierte Regelungen für den Fall, dass die volle Funktionsfähigkeit vorgesehenen Europäischen Datenbank für Medizinprodukte (EUDAMED) nicht rechtzeitig gegeben ist. Darauf weist die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/16705) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/16319) hin. Negative Auswirkungen auf die Patientenversorgung aufgrund der Verschiebung von EUDAMED sind nach Angaben der Regierung derzeit nicht erkennbar.