+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

10.02.2020 Verteidigung — Kleine Anfrage — hib 160/2020

Linksfraktion fragt nach Uranmunition

Berlin: (hib/AW) Die Linksfraktion verlangt Auskunft über die Haltung der Bundesregierung gegenüber Munition aus abgereichertem Uran (DU-Munition). In einer Kleinen Anfrage (19/16786) will sie unter anderem wissen, ob die USA, andere Nato-Staaten oder Unternehmen der Rüstungsindustrie DU-Munition auf dem Gebiet der Bundesrepublik gelagert haben oder derzeit lagern. Zudem erkundigt sie sich nach der Verwendung von DU-Munition in der internationalen Rüstungszusammenarbeit mit deutscher Beteiligung und Initiativen der Bundesregierung zur Ächtung von DU-Munition.

Marginalspalte