+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Nato-Parlamentariertreffen in Warschau

Auswärtiges/Unterrichtung - 12.02.2020 (hib 167/2020)

Berlin: (hib/AHE) Die Frage der gerechten Lastenteilung innerhalb des Bündnisses, die Umsetzung des Zwei-Prozent-Ziels der Nato, die Beziehungen zu Russland sowie der Umgang mit hybriden Bedrohungen sind Schwerpunkte der Parlamentarischen Versammlung der Nato im Mai 2018 in Warschau gewesen. Wie aus der Unterrichtung der deutschen Delegation (19/16839) hervorgeht, war die Beratung des Wirtschaftsausschusses zum Thema „Herausforderungen für die Energiesicherheit in Mittel- und Osteuropa“ für die deutschen Parlamentarier im Hinblick auf die geplante Pipeline Nord Stream 2 von besonderem Interesse.