+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD fragt nach Bedarf an ETS-Zertifikaten

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Kleine Anfrage - 12.02.2020 (hib 169/2020)

Berlin: (hib/LBR) Die AfD-Fraktion verlangt Auskunft über den Kohleausstieg und den Bedarf an Zertifikaten im europäischen Emissionshandelssystem (EU-ETS). In einer Kleinen Anfrage (19/17013) will sie unter anderem wissen, welche Anzahl an ETS-Zertifikaten in den Jahren bis 2030 jährlich freigesetzt wird. Auch möchte sie erfahren, ob diese gelöscht oder dem System entnommen werden. Die Abgeordneten fragen außerdem, welche Einnahmeausfälle sich aus der Löschung oder Entnahme von Zertifikaten ergeben und inwiefern Deutschland dafür entschädigt werde.