+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

14.02.2020 Inneres und Heimat — Antwort — hib 190/2020

Fahrzeuge für die Bereitschaftspolizeien

Berlin: (hib/STO) Die Beschaffung von Fahrzeugen für die Bereitschaftspolizeien der Länder ist ein Thema der Antwort der Bundesregierung (19/17047) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/16568). Wie die Bundesregierung darin ausführt, ist sie sich ihrer „Vorbildwirkung unter anderem bei der umweltfreundlichen Ausstattung ihres Fuhrparkes bewusst und beschafft entsprechend verbrauchs- und emissionsarme Fahrzeuge“. Bei der Beschaffung von Einsatzfahrzeugen der Polizei seien vor allem Einsatzbelange zu beachten (Reichweite, Verfügbarkeit). Dies berücksichtigend, schreibt die Bundesregierung weiter, sei sie bei der Beschaffung von Fahrzeugen für die Bereitschaftspolizeien der Länder bemüht, „im Einvernehmen mit den Ländern wo möglich Alternativen zu konservativen Antrieben zu finden“.

Marginalspalte