+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Einzelfragen zur Entfernungspauschale

Finanzen/Kleine Anfrage - 24.02.2020 (hib 209/2020)

Berlin: (hib/HLE) Die Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht macht die FDP-Fraktion zum Thema einer Kleinen Anfrage (19/17180). Die Bundesregierung wird gefragt, welche Überlegungen dazu geführt hätten, dass Steuerpflichtige mit einem Arbeitsweg von bis zu 20 Kilometern nicht von der befristeten Erhöhung der Entfernungspauschale profitieren sollen. Außerdem soll die Bundesregierung begründen, warum längere Wegstrecken ab 2020 durch die Erhöhung der Entfernungspauschale gegenüber kürzeren Wegstrecken bevorteilt werden sollen.