+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Anhörung zu Geologiedatengesetz

Wirtschaft und Energie/Anhörung - 04.03.2020 (hib 242/2020)

Berlin: (hib/PEZ) Der Wirtschaftsausschuss wird sich in einer öffentlichen Anhörung mit dem von der Bundesregierung geplanten Geologiedatengesetz (19/17285) befassen. Die Anhörung findet am Montag, den 9. März, um 14.00 Uhr im Paul-Löbe-Haus im Sitzungssaal 2.600 statt. Sie steht unter Vorbehalt der Überweisung und der Genehmigung des Präsidenten.

Als Sachverständige sind geladen: Steffen Kanitz (Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH), Thomas Pütter (BDI-Ausschuss für Rohstoffpolitik), Hartmut Gaßner (Gaßner, Groth, Siederer & Coll.), Matthias Rossi (Universität Augsburg), Ralph Watzel (Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe), Andreas Tschauder (Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz), Edo Günther (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.), Joachim Wieland (Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer) Klaus Töpfer (Vorsitzender des Nationalen Begleitgremiums) und Torsten Mertins (Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände).

Zuhörer werden gebeten, sich im Sekretariat des Ausschusses mit vollständigem Namen und Geburtsdatum per E-Mail (wirtschaftsausschuss@bundestag.de) anzumelden. Außerdem sind das Datum und das Thema der Anhörung anzugeben. Zur Sitzung muss das Personaldokument mitgebracht werden.