+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Auswirkung der Null- und Negativzinsen

Finanzen/Kleine Anfrage - 09.03.2020 (hib 259/2020)

Berlin: (hib/HLE) Die Auswirkungen der Null- und Negativzinsen auf die private Altersvorsorge in Deutschland macht die FDP-Fraktion zum Thema einer Kleinen Anfrage (19/17403). Die anhaltend niedrigen Zinsen hätten zunehmend Auswirkungen auf die private Altersvorsorge in Deutschland, heißt es in der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage. So würden immer mehr Lebensversicherungsgesellschaften kein Neugeschäft mehr betreiben oder hätten sogar begonnen, Teilbestände an Abwicklungsplattformen zu übertragen. Die Bundesregierung soll angeben, wie viele Personen in Deutschland eine kapitalbildende Lebensversicherung haben und bei wie vielen Versicherungsnehmern der ursprüngliche Versicherer inzwischen nicht mehr der Vertragspartner ist. Außerdem wird nach Gewinnbeteiligungen und Zinszusatzreserven gefragt. Ein weiteres Thema sind Riester-Verträge.