+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Inhalte der AlphaDekade

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Kleine Anfrage - 10.03.2020 (hib 264/2020)

Berlin: (hib/ROL) Die FDP-Fraktion fragt in einer Kleinen Anfrage (19/17507) nach den Inhalten der AlphaDekade, die sich mit der geringen Literalität befasst, die nach wie vor ein großes Problem in Deutschland darstelle. Laut Studie „LEO 2018 - Leben mit geringer Literalität“ der Universität Hamburg, gibt es immer noch 6,2 Millionen Menschen in Deutschland, die nur gering literalisiert sind. Die Abgeordneten möchten wissen, wie und in welcher Form die kontinuierliche Fortschreibung des Arbeitsprogrammes der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung erfolgt, in dem die einzelnen Handlungsfelder der AlphaDekade konkreten Umsetzungsmaßnahmen zugeordnet werden. Zudem fragt die Fraktion, welche 13 Förderprojekte mit Fördervolumen von 36,3 Millionen Euro das BMBF im Förderschwerpunkt „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“ fördert und ob zu diesen Förderprojekten bereits Arbeitsergebnisse vorliegen.