+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Antisemitische Straftaten

Inneres und Heimat/Antwort - 11.03.2020 (hib 283/2020)

Berlin: (hib/STO) Im vierten Quartal 2019 sind in Deutschland zwölf Menschen infolge politisch motivierter Straftaten mit antisemitischem Hintergrund verletzt worden. Elf wurden aufgrund politisch rechts motivierter Straftaten verletzt und eine Person aufgrund einer dem Phänomenbereich „Religiöse Ideologie“ zugeordneten Straftat, wie aus der Antwort der Bundesregierung (19/17609) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/17323) weiter hervorgeht.

Danach wurden von Anfang Oktober bis Ende Dezember vergangenen Jahres insgesamt 292 Straftaten mit antisemitischem Hintergrund gemeldet, darunter zwölf Gewalttaten. Zu diesen Straftaten wurden der Antwort zufolge insgesamt 95 Tatverdächtige ermittelt. Laut Vorlage handelt es sich bei den genannten Zahlen um vorläufige Angaben, bei denen aufgrund von Nachmeldungen und Korrekturen „noch (teilweise erhebliche) Veränderungen“ möglich sind.