+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fragt nach Kosten eines Tempolimits

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 25.03.2020 (hib 322/2020)

Berlin: (hib/HAU) Wie die Bundesregierung die Aussage des Präsidenten des Umweltbundesamtes (UBA) bewertet, wonach ein bundesweites Tempolimit auf Autobahnen eine Maßnahme sei, die praktisch ohne Mehrkosten umgesetzt werden könne, möchte die FDP-Fraktion wissen. In einer Kleinen Anfrage (19/17914) erkundigen sich die Abgeordneten zudem, ob der Bundesregierung Erkenntnisse darüber vorliegen, wie sich auf der Basis der Empfehlungen des UBA die Fahrzeiten auf den Autobahnen verändern würden und welche wirtschaftlichen Auswirkungen diese veränderten Fahrzeiten hätten.