+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Sonderprogramm im Freiwilligendienst

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Antrag - 25.03.2020 (hib 325/2020)

Berlin: (hib/AW) Die AfD-Fraktion fordert die Bundesregierung auf, ein Sonderprogramm „Bundesfreiwilligendienst mit Familien- und Seniorenbezug“ aufzulegen und im Bundesfreiwilligendienstgesetz zu verankern. Die Fraktion begründet ihren entsprechenden Antrag (19/18117) mit den weitreichenden Folgen für Familien und Senioren durch die Corona-Krise. Die Freiwilligen des Sonderprogramms könnten in der Betreuung und Unterstützung von Senioren und bei der Unterstützung von Erziehern in der Betreuung von Kindern in Kleingruppen eingesetzt werden.

Die AfD-Fraktion verweist auf das im Jahr 2015 aufgelegte Sonderprogramm „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“. Damals sei unbürokratisch und schnell seitens der Bundesregierung auf die Flüchtlingsströme reagiert worden. In der aktuellen Situation benötigten Familien und Senioren die besondere Unterstützung der Regierung, die Auflegung eines entsprechendes Sonderprogramms im Bundesfreiwilligendienst wäre ein erster Schritt, um die Familien und Senioren während der Corona-Epidemie zu unterstützen.