+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Schiedsverfahren mit Strabag SE

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 25.03.2020 (hib 331/2020)

Berlin: (hib/PEZ) Die Linksfraktion erkundigt sich nach dem Stand beim Schiedsverfahren des Baukonzerns Strabag SE gegen Deutschland. Bei der Klage geht es um Investitionen in deutsche Offshore-Windanlagen. Die Abgeordneten erbitten eine Einschätzung der Bundesregierung zu solchen Verfahren und zum Vorgehen der EU dabei. Sie möchten in der Kleinen Anfrage (19/17777) auch wissen, welche Anstrengungen die Bundesregierung unternimmt, um eine europarechtliche Klärung auf der Ebene der EU gegebenenfalls gesetzgeberisch zu erreichen.