+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Deutsch-französisches Rüstungsabkommen

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 25.03.2020 (hib 332/2020)

Berlin: (hib/PEZ) Die Linksfraktion möchte wissen, wie sich das deutsch-französische Rüstungsabkommen auf Verabredungen mit anderen Ländern auswirkt. Insbesondere geht es den Abgeordneten in einer Kleinen Anfrage (19/17988) um eine Regelung zu Schwellenwerten bei Zulieferungen. Sie fragen darüber hinaus nach Rüstungsexportzahlen in verschiedene europäische Länder.