+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Europaweiter Personenzugverkehr

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 06.04.2020 (hib 370/2020)

Berlin: (hib/HAU) Die Zukunft des europaweiten Personenzugverkehrs thematisiert die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/18128). Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung unter anderem wissen, ob die Deutsche Bahn AG (DB AG) die Buchung von Zugtickets anderer europäischer Zugverkehrsbetreiber über das Online-Buchungsformular einführen wird. Gefragt wird auch nach den Auslastungszahlen der Strecken Köln-Brüssel, Hamburg-Kopenhagen und Frankfurt-Paris. Ob die DB AG in Kooperation mit anderen Zugverkehrsbetreibern die Einführung einer europaweit einheitlichen Rabattkarte anstrebt, interessiert die FDP-Fraktion ebenfalls.