+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Extremismus in der Bundeswehr

Verteidigung/Antwort - 16.04.2020 (hib 388/2020)

Berlin: (hib/AW) Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat im Jahr 2019 insgesamt 14 Angehörige der Bundeswehr als Extremisten eingestuft. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/18293) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/17470) mit. Bei 38 Bundeswehrangehörigen habe dem MAD Erkenntnisse über „fehlende Verfassungstreue“ vorgelegen. Zum Stichtag 31. Dezember 2019 habe der MAD insgesamt 743 Verdachtsfälle in den Bereichen Rechtsextremismus (592), Reichsbürger (34), Linksextremismus (69) und Ausländerextremismus (37) bearbeitet.