+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Portobetrug durch „Reichsbürger“

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 21.04.2020 (hib 401/2020)

Berlin: (hib/PEZ) Die Linksfraktion erkundigt sich nach systemischem Portobetrug von Angehörigen der Reichsbürger-Szene. Die Abgeordneten möchten von der Bundesregierung in einer Kleinen Anfrage (19/18311) wissen, warum entsprechende Postsendungen weiterhin ohne Nachporto zugestellt werden - obwohl sie gar nicht oder unzureichend frankiert sind.