+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zuschuss für Berliner Philharmoniker

Kultur und Medien/Antwort - 22.04.2020 (hib 405/2020)

Berlin: (hib/AW) Die Stiftung Berliner Philharmoniker erhält gemäß des Hauptstadtfinanzierungsvertrages seit 2018 einen jährlichen Zuschuss von 7,5 Millionen Euro vom Bund. Davon entfallen 500.000 Euro auf die Karajan-Akademie. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/18356) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion mit (19/17638). Weitere Vorgaben zur Verwendung dieser Mittel wie etwa für kulturelle Bildung seien im Hauptstadtfinanzierungsvertrag nicht vorgesehen. Im Selbstverständnis der Stiftung Berliner Philharmoniker würden jedoch nahezu alle Konzerte und Veranstaltungen einen kulturellen Bildungsauftrag erfüllen. Zudem seien die Berliner Philharmoniker eine Patenschaft für das Bundesjugendorchester eingegangen und leisteten damit einen Beitrag zur Qualifizierung des musikalischen Spitzennachwuchses.

Die Bundesregierung weist darauf hin, dass die Education-Programme der Berliner Philharmoniker nicht in der Verantwortung der Stiftung realisiert werden, sondern in der insbesondere für diese Zwecke gegründeten Berliner Philharmonie GmbH gebündelt sind. Diese Programme dienten der Vermittlung klassischer Musik an Kinder und Jugendliche und würden über Drittmittel der Deutschen Bank finanziert. Ebenfalls über eine eigene GmbH erfolgten die digitale Aufzeichnung und weltweite Vermarktung aller Konzerte der Berliner Philharmoniker über die Digital Concert Hall. Damit werde ein kostengünstiger Zugang zu kulturellen Angeboten in hoher Qualität über das Internet gewährleistet.