+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bessere Gesundheitsleistungen

Gesundheit/Antwort - 22.04.2020 (hib 412/2020)

Berlin: (hib/PK) Die in den zurückliegenden Jahren beschlossenen Leistungausweitungen in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind aus Sicht der Bundesregierung notwendig gewesen. Leistungen der GKV müssten angepasst und erweitert werden, um dem Stand der medizinischen Erkenntnisse zu entsprechen und den medizinischen Fortschritt zu berücksichtigen, heißt es in der Antwort (19/18438) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/17907) der FDP-Fraktion.

Dabei werde auch die Ausgabenentwicklung in der GKV laufend beobachtet. Trotz zahlreicher Leistungsverbesserungen und deutlich gestiegener Versichertenzahlen seien die Ausgaben nur moderat gestiegen. Die Reserven bei den Krankenkassen lagen den Angaben zufolge Ende 2019 bei insgesamt rund 19,8 Milliarden Euro. Der Gesundheitsfonds verfügte im Januar 2020 über eine Liquiditätsreserve von rund 10,2 Milliarden Euro.