+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP-Fraktion fordert Ausgleichszahlungen

Gesundheit/Antrag - 22.04.2020 (hib 416/2020)

Berlin: (hib/PK) Die FDP-Fraktion fordert Ausgleichszahlungen für alle in der Coronakrise betroffenen Leistungserbringer im Gesundheitswesen. Die Regelungen für finanzielle Hilfen aus dem unlängst beschlossenen Krankenhausentlastungsgesetz sollten auch etwa für Heilmittelerbringer, Hebammen und Zahnärzte gelten, heißt es in einem Antrag (19/18675) der Fraktion. Bei der Ausgleichszahlung sollte neben der Fallzahl auch der durchschnittliche Fallwert berücksichtigt werden.