+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 27.04.2020 (hib 434/2020)

Berlin: (hib/HAU) Die mittlere Richtgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen lag einer Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zufolge, die die in den Jahren 2010 bis 2014 gemessenen Geschwindigkeiten auf deutschen Autobahnen auswertet, auf Abschnitten ohne Tempolimit bei 124 km/h. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/18588) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/17914) hervor. In Abschnitten mit einem Tempolimit von 130 km/h habe der Mittelwert der Geschwindigkeit bei 118,3 km/h, beim Limit 120 km/h bei 115,6 und bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h bei 103,3 km/h gelegen, heißt es in der Antwort.

Darin heißt es weiter: „Der Bundesregierung liegen zu den mittelbaren Auswirkungen eines Tempolimits keine eigenen Erkenntnisse vor.“ Dies gelte vor allem im Hinblick auf eine umfassende Betrachtung der möglichen Folgen eines Tempolimits, auf deren Grundlage die Art und Höhe der zu erwartenden Kosten oder die wirtschaftlichen Auswirkungen veränderter Fahrzeiten auf den Autobahnen bundesweit verlässlich abgeschätzt werden könnten.